MarcKischkewitz - Allgemeine Liste Neues Burkhardtsdorf

Vereint für
Meinersdorf - Burkhardtsdorf - Kemtau - Eibenberg
Das WIR gewinnt!
Menu
Direkt zum Seiteninhalt
Profile
Marc Kischkewitz
 
Jahrgang 1972
Geschäftsführer
verheiratet, zwei Kinder
 
 
Steckbrief:
 
Geboren wurde ich im ehemaligen Karl-Marx-Stadt, wo ich die ersten zwei Lebensjahre in Klaffenbach mein Unwesen trieb, um 1974 nach Burkhardtsdorf zu kommen und hier nicht wieder weg zu wollen. Nach Kindergarten, Oberschule und Abitur ging ich raus in die Welt, in die alten Bundesländer, um mich als Dentalkaufmann ausbilden zu lassen. Doch einmal Heimat, immer Heimat. So zog ich nach der Ausbildung wieder zurück und studierte Rechtswissenschaften in Dresden. Anschließend wurde ich Fachberater für Reha-und Medizintechnik und bekam Einblicke in unser Gesundheitswesen, in dem ich bis heute mit verschiedenen Unternehmen tätig bin. Ich bin nun 44 Jahre in Burkhardtsdorf und ich liebe diesen Ort mit all seinen Ecken und Kanten. Und damit diese Verbundenheit noch lange anhält, war es für mich selbstverständlich, hier in der Gemeinde auch aktiv mitzuwirken. Zu den wichtigen Aufgaben gehört dabei, dass unsere errungenen Werte respektiert werden und erhalten bleiben. Vieles ist in den letzten Jahrzehnten geschaffen worden, unser gemeinsamer Ort wurde von Zeit zu Zeit immer schöner, so dass es vielen Menschen ähnlich wie mir ergangen ist. Einmal angekommen und nie mehr gehen!
Was möchte ich erreichen?
 
Wenn man mich fragt, wofür ich denn als Gemeinderat einstehe, dann kann man sicherlich viel aufzählen, was es zu ändern gibt, denn die Gestaltung eines Ortes und den Lebensraum seiner Bürger ist so vielfältig und diffizil, das es immer wieder neue Überraschungen gibt, die es gilt zum Wohle aller zu bewältigen, so dass sich jeder wohlfühlt und in der Gemeinschaft auch akzeptiert wird. Im Mai 2019 ist die nächste Kommunalwahl und ich wünsche mir, dass der neugewählte Gemeinderat vordergründig als Bürger der Orte denkt, handelt und sich von keiner politischen Doktrin lenken lässt, denn wir alle haben uns unsere Heimat ausgesucht, die auch für unsere Kinder lebenswert bleiben soll.

Zurück zum Seiteninhalt